Familiensportfest: Sommerbiathlon und Streichholz-Weitwurf

Das Familiensportfest des SC Melle 03 bewegte am Samstag nicht nur in sportlicher Hinsicht. Denn der integrierte Sommerbiathlon erforderte von den Athleten gewisse Nervenstärke. Die Familienolympiade sorgte unterdessen für glückliche Gewinner.

Ausgelassene Stimmung herrschte auf dem Carl-Starcke-Platz, wo der SC Melle 03 sein Familiensportfest anlässlich des 15-jährigen Geburtstags ausrichtete. Nahezu jede der 14 Abteilungen des Vereins hatte sich etwas für die geplante Familienolympiade ausgedacht. Bei den Stationen konnten die Besucher durch ihre Teilnahme jeweils einen von insgesamt vier erforderlichen Stempeln ergattern, die schließlich auf der Stempelkarte Platz fanden. Mit der ausgefüllten Karte gab es die Chance auf einen Gewinn bei der Ziehung am Abend.

Beim Streichholz-Weitwurf kam es auf ein ausgewogenes Maß an Kraft und Geschicklichkeit an. „16,40 Meter hat Björn Tiedtke das Streichholz geworfen, das war heute die absolute Bestmarke!“, berichtete Heinrich Langkopf, Abteilungsleiter der Leichtathleten, von seinen Messungen. Geschicklichkeit erforderte ebenfalls das Speedstacking bei den Reha-Sportlern. Dort stapelten die Teilnehmer die Plastikbecher möglichst schnell zu einer vorgegebenen Pyramide und steckten diese sofort wieder zusammen. Zahlreiche Angebote auf der Tennisanlage, dem Beachvolleyball-Platz oder der Handball- sowie Fußball-Abteilung rundeten das vielfältige Programm ab.

Doch scharf geschossen wurde nicht nur auf die Torwand: Der Sommerbiathlon, organisiert in Kooperation der Meller Bürgerschützen, der Kreissparkasse Melle und dem SC Melle, verlangte den 17 gemeldeten 3er-Staffeln viel Konzentration ab. Die Freizeit-Athleten liefen eine Runde um den Sportplatz, schossen anschließend mit den Laser-Gewehren auf die fünf Zielscheiben und wiederholten diesen Vorgang ein zweites Mal. Anschließend schickten die Athleten den nächsten Staffelpartner auf den Weg. Den Tagessieg sicherte sich die Staffel „Aditrio“ um Mathias Holtkamp und die Brüder Mathis und Jannik Seelhöfer. Zuvor hatte sich das Team mit der Zeit aus dem ersten Durchgang zusammen mit fünf anderen Staffeln für das Finale qualifiziert. „Die Meldezahl der Staffeln konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar gesteigert werden.“, resümierte Moderator des Biathlons Markus Brinkmann nach dem finalen Durchlauf. Er sei mit dem diesjährigen Sommerbiathlon absolut zufrieden.

Nebenan sprangen, warfen und liefen die Sportler vor den Augen von Ute Peperkorn, die sich beim SC Melle mit ihrem Organisationsteam rund um das Deutsche Sportabzeichen engagiert. Peperkorn stellte zufrieden fest, es sei eine gute Idee gewesen, den Sportabzeichentag in das Familiensportfest zu integrieren. Etwa 90 Sportabzeichen habe sie registriert.

Während der Veranstaltung hallte immer wieder die Stimme von Berthold Wesseler über das Gelände. In Abwechslung mit Brinkmann führte Wesseler durch das Bühnenprogramm des SC Melle und leitete die Auftritte auf der Veranstaltungsbühne ein. Auf dieser präsentierten sich über den Tag verteilt weitere Sportgruppen. Neue Fitnesstrends zum Mitmachen, Tanzgruppen mit den kleinen Nachwuchstänzerinnen und die erfahrene Showtanzgruppe „SCrebel Dance & Trix“ boten stimmungsvolle Abwechslung.

Gegen Ende der Veranstaltung ermittelte Wesseler die sechs Gewinner der Familienolympiade: Über die beiden Hauptpreise freuten sich Fraol Schlonski (12) und die Meller Leichtathletin Benita Ströker (15), die einen SC Melle-Gutschein erhielten. Vereinsmanagerin Sarah Egbers zeigte sich anschließend sehr zufrieden und sprach von einem gelungenen Sportfest. „Es war den ganzen Tag über richtig was los!“

Marco Peters

 

Der SC Melle 03 sagt "Danke"!

...an die zahlreichen Helfer des SCM auf und um den Carl-Starcke-Platz

...an die Besucher, die zu dem Erfolg des Familiensportfests beigetragen haben

...an die Sportgruppen, die sich im Rahmen des Bühnenprogramms gezeigt haben

...an alle Kuchenspender für die Cafeteria

 

Erstellt von Marco Peters | |   Hauptverein
Zurück