SCrebel Dance & Trix ist DTB-Showgruppe 2015

Beim Bundesfinale des Rendezvous der Besten in Worms tanzt und trickt sich das Team unter die besten 12 und qualifiziert sich für die Gym for Life World Challenge 2017 in Vestfold, Norwegen

Nach einem anstrengenden Wettbewerbstag: SCrebel Dance & Trix auf der Bühne des Theaters "Das Wormser"

Worms/Melle

Am Samstag, den 14. November 2015 fand in Worms das Bundesfinale des „Rendezvous der Besten“ statt. SCrebel Dance & Trix konnte sich in einem qualitativ hochbesetzten Wettbewerb mit der Show „Konstruktion“ erneut das bestmögliche Prädikat „Hervorragend“ sichern und den Titel „DTB-Showgruppe 2015“ gewinnen.

 

Vom frühen Morgen an, zeigten 38 Mannschaften aus ganz Deutschland mit einer Teamstärke von jeweils 8 bis 32 Teilnehmern auf der Bühne des Theaters „Das Wormser“ ihr Können. Im Zusammenarbeit mit dem Deutschen Turnerbund hatte der Ausrichter TV 1896 Hofheim/Ried e.V. und sein Kooperationspartner TV 1863 Worms-Leiselheim e.V. mit der diesjährigen Organisation der Veranstaltung eine ganz besondere Bühnenatmosphäre geschaffen. Ein großer Zugewinn, obwohl die Mannschaften auf insgesamt 28 qm Wettkampffläche verzichten mussten. Für ein Team wie SCrebel Dance & Trix, welches neben den Fliegenden Hombergern aus Duisburg die größte Teilnehmerzahl auf der Bühne stellte, eine erhebliche Einschränkung.

SCrebel Dance & Trix konnte sich aufgrund der späten Startnummer 26 nach der gemeinsamen Eröffnung gegen 9:30 Uhr in einem Nebenraum des Theaters, mit einer Live-Schaltung ins Theater, sehr entspannt auf den Auftritt vorbereiten und gleichzeitig die Auftritte der anderen Gruppen verfolgen. Gegen Mittag konnte das Meller Team dann  die Kabine hinter der Bühne beziehen, die es sich mit seiner befreundeten Mannschaft vom Stedinger Turnverein Berne teilte. Beide Mannschaften hatten schon die Schulunterkunft bei der Weltgymnaestrada in Helsinki geteilt und waren zusammen in den Messehallen mit ihrer gemeinsamen „Flugshow“ aufgetreten.

Nach der Stellprobe in der Mittagspause ging es dann ganz schnell. Nach nur zwei Mannschaften konnte SCrebel Dance & Trix die Bühne betreten. Unglücklicherweise ertönte viel zu früh – das Team baute gerade noch die Requisiten auf – die Musik der Show, sodass es zu einem hektischen Moment unter den Teammitgliedern kam. Zum Glück wurde die Musik gestoppt und erst nachdem alle an ihren Startpositionen angekommen waren erneut abgespielt.

Der Auftritt selbst verging wie im Fluge. Nach sechs Minuten war alles schon wieder vorbei. Alle Schwierigkeiten hatten geklappt und dennoch war die Selbstkritik zunächst der größte Konkurrent. Kleinere individuelle Wackler sollten womöglich das Zünglein an der Waage sein, welches über den Titel entscheiden sollte. Somit blieb die Stimmung zunächst angespannt und nervös.

Direkt nach der Aufführung erhielt das Team von Jutta Koser, einer erfahrenen Choreografin mit eigener Rendezvous-Erfahrung, eine sehr berührende und motivierende Rückmeldung zur eigenen Choreografie. Mit Kosers sehr feinfühligen und lobenden Worten im Ohr und nach einem ersten Blick auf ein Video des Auftrittes gestaltete sich das Warten auf die Siegerehrung zwar immer noch ungeduldig, aber deutlich selbstbewusster und zuversichtlicher.

Gegen 17:30 Uhr wurden dann endlich in der Startreihenfolge die Wertungen verlesen, welche die fachkundige Jury und der Promi-Juror Alexander Leipold (deutscher Freistil-Ringer und Olympiateilnehmer) vergeben hatten. Als die fünf Vertreter von SCrebel Dance & Trix dann das siebte „Hervorragend“ entgegennahmen, war der Jubel nicht nur bei ihnen auf der Bühne, sondern auch beim restlichen Team im Publikum groß. Den inzwischen erfahrenen Sportlern war klar, dass damit der Titel "DTB-Showgruppe 2015" so gut wie sicher war. Dies bestätigte sich dann, als alle Prädikate vergeben und nur 11 andere Gruppen ebenfalls ein „Hervorragend“ erreichen konnten. Dennoch war es für alle noch einmal ein berauschendes Gefühl, den eigenen Teamnamen bei der Bekanntgabe der 15 besten Mannschaften durch den Lautsprecher zu hören.

Befreit und ohne Druck konnte das Team dann die Choreografie von Sarah Hensiek ein weiteres Mal in der Abendgala vor einem tollen Publikum mit vielen geladenen Gästen zeigen. Besonders die speziell für dieses Event von einigen Teammitgliedern in stundenlanger Fleißarbeit installierten LED-Leisten an allen Kübeln kamen in der abendlichen Bühnenbeleuchtung besonders zur Geltung.

Beim Anstoßen auf den dritten „Stern“, denn bereits 2011 und 2014 gelang der Truppe der Titelgewinn zur DTB-Showgruppe, gab es noch eine Überraschung für die Teammitglieder: Mit dem Ergebnis hatte das Team die Qualifikation für die "Gym for Life World Challenge 2017" in Norwegen erreicht. Das Trainerteam um Sarah Hensiek, Jutta Dettmann und Steffi Becker hatte die Information zunächst zurück gehalten um den Teilnehmern vor dem Wettbewerb den zusätzlichen Druck zu nehmen. Der Fokus sollte auf der Titelverteidigung und einer möglichen Prädikatssteigerung liegen. Letzteres ist der Mannschaft mit dem Prädikat "Hervorragend" auch tatsächlich gelungen, im letzten Jahr gab es für „Konstruktion“ im Bundesfinale in Berlin noch ein "Ausgezeichnet".

Das Resümée für den Niedersächsischen Turnerbund ist überaus zufrieden stellend: Alle fünf teilnehmenden Mannschaften konnten sich von ihrer besten Seite zeigen und insgesamt viermal das Prädikat „Hervorragend“ (New Power Generation, Oldenburg; Showteam, Berne; In Motion, Vechta; SCD&T, Melle) und einmal das zweitbeste Prädikat „ausgezeichnet“ (Viva-No-Names, Lüneburg) nach Hause bringen.

Der letzte große Auftritt des Jahres liegt allerdings noch vor der Mannschaft. Auch bei der aktuellen "Feuerwerk der Turnkunst"-Tournee IMAGINE ist SCrebel Dance & Trix wieder als Lokalgruppe dabei. Dieses Mal tritt das Team am 31.12.2015 in der Silvesterveranstaltung in Hannover in der TUI-Arena auf.

Erstellt von scm | |   Ballett
Zurück